Die Schwangerschaft mit Isabel verlief soweit ohne Probleme. Als wir den Termin zur Feindiagnostik hatten, sah alles super aus und war in Ordung. Am Ende sagte die Ärztin,dass das Kinn sehr klein "fliehend" seih und sie uns eine 2.Meinung oder eine genetische Beratung empfehlt. Wir entschieden uns für die 2.Meinung. Dort wurde das kleine Kinn bestätigt.

Wir fanden es aber nicht unbedingt auffällig,denn es war ja ein Kinn zu sehen - lieber ein kleines als eins wie König Drosselbart dachten wir uns. Wir beide haben auch kein großes und da sonst alles unaufällig war, beschlossen wir,es dabei zu belassen.

in der 28.Woche bekam ich dann Vorwehen und ging für 10 Tage in die Klinik. Ich entließ mich dann selbst,da ich vollgepumpt wurde mit Medikamenten,die nichts veränderten. Die ganze Schwangerschaft über ernährte ich mich gesund und versuchte alles gut zu machen und nun wurde ich vollgestopft mit Medikamenten,die nix brachten.

Und ich schaffte es auch noch bis zur 35. Woche. Dann kündigte sich unsere kleine Tochter an.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld